Werraland Lebenswelten

Sie befinden sich hier:

Mitglied der Diakonie Hessen

Mehr als eine halbe Million Kilometer für Werraland

Uwe Wagner feierlich in den Ruhestand verabschiedet.

Ruhig, sympathisch und die Verlässlichkeit in Person: Das ist Uwe Wagner, den Kolleginnen und Kollegen sowie Vorgesetzte jetzt feierlich in den Ruhestand verabschiedeten. Über 20 Jahre lang fuhr der bald 66-Jährige das Wäscherei-Auto der Lebenswelten. Viele Jahre für die Hygiene-Wäscherei am Hessenring, in den vergangenen Jahren dann auch zusätzlich für die WaschBar.

„Mit Uwe verlieren wir nicht nur unseren Fahrer. Mit Uwe verlieren einen ganz feinen Menschen, der immer da war, auf den wir uns immer zu 100 Prozent verlassen konnten“, sagt Heidi Oeding, Leitung der Wäscherei am Hessenring.

Mehr als eine halbe Million Kilometer fuhr Uwe für die Werraland Lebenswelten. „Bis auf ein, zwei kleine Beulen unfallfrei“, sagt er lachend. Nur bei Schnee, das war nicht sein Ding. „Das wussten wir, dann ist ein Kollege eingesprungen“, sagt Frank Jacob, Produktionsleitung der Werraland-Werkstatt.

Die neu gewonnene Zeit möchte Uwe in seinem großen Garten verbringen. Da habe er genug zu tun. „Und sollte mir mal langweilig werden, komme ich euch besuchen“, rief der seinen Kolleginnen und Kollegen der Wäscherei zu und erntete dafür großen Applaus.

Uwe, Wagenlenker Nummer 1 unserer Lebenswelten: Mach’s gut, viel Freude im Ruhestand und bleib gesund!

Sonnenschein zur Verabschiedung: (v.li.) Wolfram Linke (Geschäftsbereichsleitung), Frank Jacob (Produktionsleitung), Lydia Daut (Leitung WaschBar), Uwe Wagner, Heidi Oeding (Leitung Hygienewäscherei am Hessenring) und Werraland-Vorstand Georg Forchmann. Fotos: Winter
Uwe und sein Arbeitsgerät: Über 20 Jahre fuhr Uwe Wagner das Wäscherei-Fahrzeug der Werraland Lebenswelten